Occasion TS1000 – Seriennummer 07067

Revision der Grundig TS1000 aus dem Eigenbestand der TS1000.DE Gruppe – Deutschland – Seriennummer 07067

Neuer Besitzer:

FLAGSCHIFFE
TS1000 von Detlef Frank

Revidiert und genral√ľberholt wurde eine¬† TS1000 aus der Fertigung im November 1976. Die Seriennummer #07067 auf der R√ľckseite stimmt mit der auf dem Alu-Druckguss-Chassis (Capstan Grundplatte) √ľberein.

Folgende Umbauten wurden vorgenommen:

  • VU-Meter LED Beleuchtung kaltweis
  • Digitales mikroprozessorgesteuertes Z√§hlwerk
  • VU-Meter Umschaltung Vor & Hinterband
  • DC-Meter zur Bordspannungs√ľberwachung

Teil-Revision


1.) Elektronische √úberarbeitung
  • Austausch der¬† „alten“ Elkos, Tantals und Keramik Kondensatoren
  • Austausch defekter oder nicht mehr dem Sollwert entsprechender Halbleiter, IC*s und Induktionen
  • Vollst√§ndige √úberarbeitung / Kontrolle¬† des Netzteils
  • Vollst√§ndige √úberarbeitung des Capstan-Antriebs mit Justierung auf die korrekten Bandgeschwindigkeiten mit 3.150Hz Bezugsband und Woelke WOW & FLUTTER Meter.
2.) Mechanische √úberarbeitung
  • Teilweise Zerlegung der Mechanik
  • Ultraschallreinigung der Friktionen
  • Reinigung aller Friktionen und Umlenkungen
  • Entfernen aller alten Schmierungen in Schaltern und Brems-Relais
  • √úberpr√ľfung der Sollwerte Band-Zug, Justage
  • Polieren Umlenkrollen (abdrehen)
  • Reinigung der Umlenkrollen-Lager
  • Austausch der 4 Kugellager der Wickelmotoren
  • Schmierung gem√§√ü den Werksvorgaben
  • ggf. nicht erforderlich: Neue Andruckrolle
  • Neuer Antriebsriemen
  • Neuer Z√§hlwerkriemen
  • Austausch der VU Beleuchtung gegen LEDs geschliffene Linse in coldwhite mit 12.000Kelvin bei 10.000mCd
  • Digitales Z√§hlwerk
  • Neue Gummi-D√§mpfer f√ľr die Abdeckhaube links/rechts
  • Frontverschraubung auf br√ľnierte Edelstahlschrauben TORX umr√ľsten
  • Schrauben- und Fu√ükit verbauen
 
3.) Einmessung
  • Einmessen der TS1000 auf das Bandmaterial RTM LPR35, SM900 und SM911
4.) Garantie
 
 
  • 6 Monate auf die neu verbauten elektronischen Bauteile
 
R√ľckseite #10191
Seriennummer

Die TS1000 #07067  im Einlieferungszustand

Platinen der #07067 im Einlieferungszustand

Kopfträger der #07067 im Einlieferungszustand

Werkstatt-Impressionen – Lackierarbeiten der #7067

Die TS1000 Zarge wurde entfernt und rundum geschliffen. Durch einen in Vorzeiten aufgebrachten Werkstatt-Aufkleber, wurde die Lackschicht zerst√∂rt. Mit einem scharfen Messer wurden die eingefressenen Schriftz√ľge entfernt. Anschlie√üend wurde die Zarge mit einem matten Speziallack lackiert.¬†

Der Aluminium Rahmen hatte im oberen Bereich des K√ľhlk√∂rpers schon deutlichen ALU Frass. Wir haben die betroffenen Stellen mit einer Pr√§zisions-Schleifscheibe abgetragen. Anschlie√üend wurde die Oberseite des Aluminium Rahmens grundiert, ausgeh√§rtet und neu lackiert.¬†

Ultraschall-Reinigung

Der Video-Clip veranschaulicht die sorgf√§ltige Reinigung der TS1000 Platinen mit Ultraschall und Tickopur RW77. Weitere Informationen zum Ultraschallverfahren sind hier zu finden. Link zum Blogbeitrag „Waschsalon“

Abschlussbericht – 07067

Die TS1000 #07067 wurde in der A-Revision auf den Werkszustand 1976 gebracht. 

Im Ablauf wurde zuerst das Netzteil instand gesetzt. Die beiden Leistungstransistoren BD136/GD183 haben eine Kurzschluss verursacht und wurden ersetzt. Die Ansteuerung der Leistungstreiber TIP47 f√ľr den rechten und linken Wickelmotor wurden zur Masse mit neuen Glimmerscheiben isoliert. Die Ansteuerung √ľber die Optokoppler der Umlenkrollen wurde instand gesetzt. Das Netzteil liefert nun die erwarteten Nennspannungen.

Nach den Arbeiten am Netzteil wurde der Capstan Antrieb √ľberpr√ľft. Der verbaute Capstan-Motor ist nach dem Einschalten der Maschine nicht sofort gestartet. Durch Ber√ľhren der Schwungmasse ist er angelaufen. Die Leistungstransistoren auf der Capstan-Platine wurden getauscht und eine unterbrochene Leiterbahn nachgel√∂tet. Diese Ma√ünahmen haben den Zustand nicht verbessert. Nach Messen der Motorwicklungen konnte der Fehler eingegrenzt werden. Eine Wicklung des Capstan Motors war durchgebrannt/besch√§digt. Eine Reparatur ist nicht m√∂glich. Wir haben dann den mitgelieferten 2. Capstan-Motor mit Platine montiert und konnten damit das Problem l√∂sen.

Die Reverse-Platine wurde elektronisch √ľberarbeitet und in Kombination mit dem Standard 4-Spur Kopftr√§ger an getestet. Nach Tausch auf den Reverse-Kopftr√§ger haben wir festgestellt, da√ü eine Betrieb nicht m√∂glich war. Ein Transistor f√ľr die Ansteuerung des Umschaltrelais war defekt. Ein Haarriss der beim ehemaligen Ausl√∂ten des Elkos entstanden ist, wurde mit Silberleitpaste repariert. Der Reverse-Betrieb ist wieder voll funktionsf√§hig. Die Zeitkonstante die f√ľr des Abbremsen der Schwungmasse mit anschlie√üender Beschleunigung zur Laufrichtungs√§nderung funktioniert wieder tadellos.

Auf der Platine des Aufnahme-Mischverst√§rkers wurden wie bereits erw√§hnt, Elkos und Tantals getauscht. Leider ist bei der Reparatur die Durchkontaktierung der Platine besch√§digt worden. Altersbedingt sind die¬† Nieten und Bauteil-L√∂tringe von der Tr√§gerplatine gel√∂st worden. Im Einlieferungszustand konnte man manuelle Aufnahmen zwar durchf√ľhren, ein Automatikbetrieb war nicht m√∂glich.¬† Ein √§hnliches Problem war auf der Platine „Elektronischer Schalter“ zu finden. Die Elkos wurden auf dieser Platine getauscht aber nicht korrekt verl√∂tet. Das hat die Schalter JFET GF405 (Transitoren) auf dem rechten Kanal au√üer Gefecht gesetzt. Der rechte Kanal konnte nicht √ľber MONITOR oder Radio-Buchse ausgegeben werden. Wir haben die mitgelieferte Ersatzplatine gemessen und nach Pr√ľfung eingesetzt.

Sowohl auf dem Wiedergabeverst√§rker als auch auf dem Automatik-Mischverst√§rker wurden Mikro-Trimmer verbaut. Leider hat diese Bauform einen sehr geringen und empfindlichen Einstellbereich. Wir haben auf NORM-Trimmer umger√ľstet und auf dem Wiedergabe-Verst√§rker mit Steckachsen die Regelung nach au√üen verlegt.

Die beiden DOLBY-B Bausteine wurden repariert. Ein Ferritmantel war bei der Spule L1 ausgebrochen. Die Ersatzteilbeschaffung war schwierig, da dieses Bauteil seit 35 Jahren nicht mehr gefertigt wird. Die Platinen wurden eingemessen.

Nach diesen wichtigen Basis-Arbeiten wurden das VU-Meter Umschalt-Kit und die VU-Meter Plexiglasscheibe mit UV Beleuchtung verbaut. Der Schalter f√ľr die UV-Beleuchtung wurde in den VU-Meter Rahmen gefr√§st und anschlie√üend verkabelt.

Die beiden eingelieferten Kopftr√§ger f√ľr den 4-Spur und 2-Spur Betrieb wurden √ľberpr√ľft, ein Abschirmblech am Wiedergabekopf angebracht. Anschlie√üend wurden die Abdeckungen der Kopftr√§ger entfernt, gereinigt und abgeschliffen. Anschlie√üend grundiert und lackiert. Die Beschriftung erfolgte mit einer abl√∂sbaren Folie.

Das Dolby-Zeichen wurde auf der Front aufgebracht.

Die Original-Fernbedienung hatte einen 2-fachen Kabelbruch. Wir haben den Kabelstrang ersetzt. Die Funktionen gepr√ľft.

Die Bandmaschine wurde nach dem Zusammenbau im Bandlaufbereich vollständig entmagnetisiert, der Kopfträger mit einem Spezialreinigungsmittel vollständig von Bandabriebspartikeln gereinigt. Die Vormagentisierungsspannung im Kopfträger ist justiert. Der Capstanantrieb wurde auf Basis des 3150HZ Referenzbandes auf die genauen Geschwindigkeiten justiert. Alle Kontakte wurden gereinigt und konserviert.

Einmessung

Eingemessen wurde die Maschine auf das Studio-Referenzband SM900 von RTM (Recording the Masters) aus der Produktion 2019. Mit dieser Einstellung ist die Maschine mit den Bandtypen SM900, SM911, SM468, LPR90 und LPR 35 zu 100% kompatibel.

Das Abspielen der alten Bandmaterialien wie

  • Maxell UD
  • Maxell XL I¬†
  • Maxell XL II EE¬†(Maschine muss f√ľr h√∂here Vormagenetisierung ausger√ľstet sein)
  • TDK AUDUA
  • TDK LX
  • TDK SA EE¬†(Maschine muss f√ľr h√∂here Vormagenetisierung ausger√ľstet sein)
  • AMPEX 456
  • BASF & EMTEC¬†(identisch mit den RTM Spezifikationen)

ist ebenfalls möglich.

48 Stunden Abschlußtest

Nach der Justage wurde die Maschine im 48 Stunden Dauerbetrieb getestet und im Nachgang mit einer W√§rmebildkamera auf eventuelle St√∂rungen (Erhitzung) der Elektronik und Mechanik √ľberpr√ľft.

Die Maschine befindet sich in einem tadellosen √úbergabe-Zustand.

05.01.2022

ROLAND MEYER f√ľr TS1000.DE

Kostenvoranschlag

Zeitnachweise

Die Restauration einer Bandmaschiene erfordert Sorgfalt, Umsicht und Ausdauer. Die Durchf√ľhrung erfolgt von erfahrenen Rundfunk- & Fernsehtechnikern (im Ruhestand) deren Arbeitsschwerpunkt die analoge Audio- und Magentbandtechnik war und ist.

POSBeschreibungZeitaufwand in Stunden
01Sichtung der Maschine auf mechanische Schäden

0,5 h

02Zerlegen der Mechanik, Ausbau der Friktionen und Antriebsmotoren inkl. Capstan Grundplatte

0,5 h

03Ausbau der Elektronik, Netzteil, Steckplatinen

0,5 h

04Reinigung der Friktionen im Ultraschallbad, Reinigen der Oberflächen, entfernen von Nikotin und Teer Anhaftungen

0,5 h

05Zusammenstellung der zu ersetzenden Bauteile

0,25 h

06Kommissionierung der Ersatzteile einschließlich Nachbestellung fehlender Komponenten

0,25 h

07Entlöten aller betroffenen Kapazitäten Elkos, Tantals.

1,0 h

08Einlöten der passiven Bauelemente

1,0 h

09Einzelpr√ľfung der elektrischen Werte anhand des Grundig-Servicemanuals 1976

0,5 h

10Aus- & Einbau der neuen Andruckrolle, des Antriebs- und Zählwerk-Riemen

0,25 h

11Schmierung der Friktionen, Federn und Andruckrollen-Lager

0,1 h

12Zusammenbau der mechanischen und elektronischen Komponenten.

0,45 h

13Justage der Geschwindigkeiten mit Bezugsband

0,25 h

14Umbau LED VU Meter Beleuchtung und Einbau elektronisches Zählwerk

1,5 h

15Justage der Aufnahme- und Wiedergabe-Pegel

0,5 h

16Finales Einmessen auf Wunschband des Kunden

0,5 h

1748 Stunden Dauerbetrieb, Aufnahme und Wiedergabe

0,5 h

18Abnahmepr√ľfung

3,0 h

Gesamtaufwand

13,5h

KostenStundensatz 45 EUR

607,50‚ā¨

 

Materialkosten

Bei der Restauration werden nur Bauteile, Schmierstoffe und Komponenten eingesetzt, die den urspr√ľnglichen Werksvorgaben entsprechen. Passive und aktive Bauelemente stammen¬† von nahmhaften Herstellern, die Andruckrolle aus eigener Fertigung.

POSBeschreibungMaterialkosten
01Tausch nur nach Bedarf: Andruckrolle neu (2020er Fertigung)

29,00 ‚ā¨

02Capstan- und Zählwerkriemen - RIBBON-RED75S mit 5% Vorspannung

29,00 ‚ā¨

03Passive Bauelemente (Elkos, Tantals, Keramik Kondensatoren)

29,00 ‚ā¨

04Aktive Bauelemente (vorwiegend Netzteil und Wiedergabe & Aufnahme Platinen)

38,00 ‚ā¨

05Wärmeleitpaste

02,00 ‚ā¨

06Molykote EM-30L

5,00 ‚ā¨

07Molykote BG-20

06,00 ‚ā¨

08MANNOL EP2

03,00 ‚ā¨

09OSIXOS OS5

09,00 ‚ā¨

10Schrauben & Kleinteile

06,50 ‚ā¨

11LED-Kit Coldwhite 12.000Kelvin

19,80 ‚ā¨

12Elektronisches Zählwerk

290,00 ‚ā¨

13Tausch nur nach Bedarf: 2x VU Meter Scheiben neu

28,00 ‚ā¨

MaterialkostenGesamtaufwand

494,30 ‚ā¨

 

Kostenvoranschlag – Gesamtkosten

Die Restauration Ihrer TS1000 wird folgende Kosten verursachen. Wir bieten Ihnen die Durchf√ľhrung zu einem gedeckelten Fixpreis an.¬†

 

POSBeschreibungTeilkosten
01Arbeitszeit

607,50 ‚ā¨

02Materialkosten

494,30 ‚ā¨

03Zwischensumme

1.101,80 ‚ā¨

04evtl. Wegfall Antriebsrolle und VU Meter Gläser

-58,00 ‚ā¨

05Kostenvoranschlag

1.043,50 ‚ā¨

Pauschal-Angebot

900,00 ‚ā¨