TS1000 – VU Meter Umbau auf Vor- und Hinterband!

Die Aussteuerungsanzeige – VU-Meter – der Grundig TS1000 wird werksseitig auf Vorband zur Aufnahme ausgeliefert. In diesem Anzeigeverfahren weiß man jedoch nicht, was wirklich auf dem Band ankommt.

Angeregt durch einen Kundenwunsch sollte die TS1000 mechanisch und elektronisch modifiziert werden.

Keine Narben hinterlassen!

Da ich ein großer Freund von authentischen Tonbandgeräten bin, sollte der „operative Eingriff“ keine Narben hinterlassen. Ein späterer Rückbau auf den Werkszustand ist jederzeit möglich.

Nach Studium des Schaltplans läßt sich das Hinterband-Signal auf der Automatik-Mischverstärker Platine ( D ) einspeisen. Das Aufnahme-Signal hat eine Spannung von 625mV, das liefert auch der Wiedergabeverstärker (G). 

Zur Modifikation wurde die Platine des Automatik-Mischverstärkers an R37 und R38 aufgetrennt. Hier kann man nun über den 47k Widerstand entweder das Vorband oder alternativ das Hinterband Signal einspeisen. Mit dieser Vorgehensweise bleibt auch das Anzeigeverhalten bei den unterschiedlichen Bandgeschwindigkeiten erhalten. 

Auftrennen des Leitungsweges auf der Automatik-Mischverstärker Platine an R37 und R38 (c) Heinz D. Schultz

 Was ist auf dem Band angekommen?

Das Hinterband-Signal kommt direkt von der Wiedergabe-Platine (G) über PIN 27 und 29.

Um die Modifikation auf nur einer Platine vornehmen zu müssen, wird das Wiedergabe-Signal von der Backpane (Hauptplatine) abgenommen. Die PIN-Anschlüsse sind auf der Frontseite durch Ausfräsungen die werksseitig vorbereitet sind, zugänglich. Hier wird das linke und rechte Ausgangssignal des Wiedergabeverstärkers zur Platine des Automatik-Mischverstärkers geleitet.

Wiedergabesignal wird angezapft (c) Heinz D. Schultz

Wiedergabesignal kann direkt an den PINs der Platinen-Steckleiste abgegriffen werden. (c) Heinz D. Schultz

Wiedergabesignal wird an der Backpane (Hauptplatine) angezapft (c) Heinz D. Schultz

Umschaltung von Vor- auf Hinterband

Ein hochwertiges Micro-Relais schaltet nun zwischen Vor- und Hinterband um. Die Ansteuerung des Relais erfolgt mit 5 Volt. Diese werden an der Beleuchtung der VU Meter abgegriffen. Der Micro-Switch für das Relais findet seinen Platz auf der Kopfhörer-Verstärker-Platine. Die Schaltkulisse des werksseitigen Vor/Hinterband Schalters wird genutzt um die Steuerung des Relais zu übernehmen. 

Zur Sicherheit ist bei einem Ausfall des Relais, der Werkszustand wieder hergestellt. 

Alle Modifikationen sind steckbar ausgeführt. Für den Rückbau sind lediglich R37/R38 wieder anzubringen.

Microschalter auf der Kopfhörerverstärker-Platine (O). Wird durch die Schaltkulisse des original VOR/HINTER-Band Schalters bedient (c) Heinz D. Schultz

Hier noch ein paar Detailaufnahmen zur VU-Meter Modifikation.

Traut Euch – Traut Euch nicht!

Mit etwas handwerklichem Geschick, gepaart mit dem virtuosen Umgang eines Lötkolbens und der Fähigkeit eine Schaltung von einer Straßenkarte unterscheiden zu können, gelingt die Modifikation in 3-4 Stunden. Zeitfresser sind die kleine Platine mit dem Relais, die Verbauung des Microschalters auf der Kopfhörerverstärker-Platine und die Verkabelung. 

Falls Ihr dieses Fähigkeiten nicht ausgebaut habt, kann ich Euch dabei helfen. Ruft einfach an oder schreibt mir. Ich denke darüber nach, dieses Kit als Bausatz aufzulegen.

Copyright des Titelbildes liegt bei Josh von Staudach auf VintageDisplays

Ein dickes DANKE geht auch an den Elektronik Professor Uwe Beis der mich ermutigt hat den Schaltplan der TS1000 gewissenhaft zu studieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.